KULTUR IM SCHLOSSPARK

SOMMER 2019

 

PROGRAMMÜBERSICHT

17.5. bis 15.9.

Kultur im Schlosspark

NÄCHSTER TERMIN

9.august

 

 

JAZZ-SOUL OPEN-AIR IM ROSENDUFT

Hätte es Eintrittskarten gegeben, wären sie restlos ausverkauft gewesen. Selbst mit der Zusatzbestuhlung war jedes verfügbare Fleckchen im Rosengarten vor dem Judizierhäuschen des Schlossparks Marburg besetzt und auch die Bänke und Mauern des Springbrunnens wurden von den Zuhörern am Sonntag, den 16.06.19 genutzt.

Mit zwei tiefer gestimmten Saiten einer Jazz-Gitarre klingen Bassläufe und Akkorde – wie bei einem Orchester – gleichzeitig zum zweistimmigen Gesang.
Nicht nur das Publikum war begeistert: Sie sehen auf den Fotos das Duo 2InJoy während des Konzerts sowie mit dem JUKO- und Sound-Team (Fotos: JUKO)

LIVE MUSIK MIT ROBERT OBERBECK

Robert Oberbeck gestaltete am 26.05. das erste Konzert der Reihe „Kultur im Schlosspark“, nachdem die JUKO Marburg e.V. das Sommerprogramm mit der Vernissage „Rust Never Sleeps“ von Fredy Haas am 17.05. eröffnet hatte, die auch an diesem Tag geöffnet war.

Viele Besucher nutzten dazu auch die Möglichkeit den Metereologischen Turm kennen zu lernen, der vielen Marburgern noch unbekannt zu sein scheint.

In der gut besuchten Open-Air-Veranstaltung waren die Sitzplätze restlos vergeben und Robert Oberbeck hatte speziell für dieses Sonntag-Nachmittag-Programm mehrere Country-Versionen im Gepäck und auch Songs von seiner neuen CD „Soul Bullet“.

Die Konzerte werden am 16.06. ab 15:00 mit „2 In Joy“ fortgeführt.

Das gesamte Sommerprogramm ist zu finden auf „Aktuelles“ unter www.juko-marburg.de.

Vernissage „Rust Never Sleeps“ mit (v.l.n.r) dem Fotografen Fredy Haas, Maria Flohrschütz und den Musikern Andreas Rein & Martin Waldbichl des musikalischen Rahmenprogramms.

Vernissage „Rust Never Sleeps“ mit (v.l.n.r) dem Fotografen Fredy Haas, Maria Flohrschütz und den Musikern Andreas Rein & Martin Waldbichl des musikalischen Rahmenprogramms.

Auftakt zum Kulturprogramm im Schlosspark

17. MAI 2019 VERNISSAGE „RUST NEVER SLEPPS“ FOTOGRAF FREDY HAAS UND MUSIK VON ANDREAS REIN & MARTIN WALDBICHL